Homöopathie

Vor über 200 Jahren entdeckte der deutsche Arzt Samuel Hahnemann (1755 – 1843) die Homöopathie.

 

Er stellte fest, dass Substanzen aus dem Pflanzen-, Mineralien- und Tierreich Krankheitssymptome hervorrufen, die die gleichen Substanzen in potenzierter (d.h. in stark verdünnter, aber informationsverstärkter) Form heilen können.

 

Er nannte es das Ähnlichkeitsprinzip, denn Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt: Similia similibus curentur.